User Info
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
Februar 28, 2021, 19:34:19 Nachmittag

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Suche:     Erweiterte Suche
Forumstatistiken
90.679 Beiträge in 8.830 Themen von 424 Mitglieder
Neuestes Mitglied: [SEtI]MoaddiB
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren
-=30+=- Clan Germany - Forum  |  Computer Forum des -=30+=- Clans  |  Hardware  |  Motherboard,Cpu, Grafik und Sound (Moderator: -=30+=- Tomy Tom)  |  Physx-Beschleuniger
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Physx-Beschleuniger  (Gelesen 4536 mal)
-=30+=- Tomy Tom
Moderatoren
Cheater
****
Offline Offline

Beiträge: 6.832


Darksider

http://keine-homepage.de
« am: Januar 26, 2010, 18:57:06 Nachmittag »

Auf die Anfrage einge Member, welche nachgefragt haben um was es sich bei der PHYSX-BESCHLEUNIGUNG geht, erläutere ic hier mal um was es geht und wie man das ganze nutzt.

Bei der PHYSX-BESCHLEUNIGUNG geht es im wesentlich darum das die GPU einer NVIDIA Grafikkarte die Berechnung der Physik in Spielen berechnet und nutzbar macht. Wer also eine NVIDIA Grafikkarte mit einem aktuellen Treiber nutzt, kann die Berechnung der Physik der CPU abnehmen und dieser der GPU übergeben.
Das Manko hierbei ist natürlich das die GPU durch die Physikberechnung entsprechend an Frame verliert.

Dies kann man aber durchaus verhindern, nin dem man eine 2. NVIDIA Karte im Rechner einbaut und dieser die Physx Berechnung übergibt.
Der Clou bei dieser Sache ist das man hier auch Grafikkarte der älteren Generation benutzen kann.
Da die Grafikkarten nicht im SLI MODUS betrieben werden, kann u.a. eine aktuelle GeForce 295GTX als primäre Grafikkarte nutzen und als sekundäre eine GeForce 8/9/100/200er Reihe nutzen, sprich eine billige GeForce für 50,- Euro kann hier einfach als sekundäre Karte eingebaut werden.
Ein Mainboard mit einem 2. Grafikkarten Slot, wie auch ein 2. Anschluß am Monitor (was bei den heutigen TFT's eingetlich kein Problem sein dürfte) ist  Voraussetzung.

Wer schon eine NVIDIA Grafikkarte im PC hat, muss hier einfach im Rechner eine 2. NVIDIA Karte einbauen. Diese wird dann beim nächsten Neustart als 2. Grafikkarte erkannt und eingebunden.
WICHTIG hierbei ist das man die Grafikkarte NICHT mit einer SLI-BRÜCKE mit der ersten Grafikkarte verbindet.
Immerhin wollen wir hier zusätzlich eine GPU für den Bildschrimaufbau einbinden (hierfür müsste man auch die gleiche bzw. gleichwertige Grafikkarte einbauen, welche schon im Rechner ist), sondern einfach nur die PHYSX Berechnung der sekundären Grafikkarte überlassen.
Bei NVIDIA Grafikkarten wird hier standardmäßig die schwächere Grafikkarte für die Physx-Processing eingestellt.

Da PHYSX ein Bestandteil von NVIDIA ist, hat NVIDIA auch das Bestreben dies auch nur NVIDIA Grafikkarten und dessen Nutzern zur Verfügung zu stellen.
Wer primär eine Grafikkarte von ATI nutzt, muß leider zu etwas Handarbeit greifen.

Hierfür benötigt man folgende Dinge:


Als nächstes wird die NVIDIA Karte eingebaut und mit dem Monitor verbunden.
Hierbei kann man ruhig die NVIDIA Karte mit dem analogen Anschluss des Monitor verbinden und den digitalen weiterhin an der ATI lassen. Immerhin soll ja die ATI Karte weiterhin als primäre Grafikkarte genutzt werden.
Die NVIDIA Karte muss auf alle Fälle mit dem Monitor verbunden sein, ein einfacher Anschluß eines Kabels reicht nicht aus !

Zunächst wird dann der NVIDIA Treiber installiert und nach dem dieser installiert wurde KEIN NEUSTART durchgeführt.
Im Anschluß wird dann der entsprechende PHYSX-HACK benutzt (der Patchvorgang wird dann mit dem "CAKE-Knopf" gestartet). Erst nach dem der Patch durchgeführt wurde, wird der Neustart des Rechners durchgeführt.
Nach dem erfolgreichen Neustart sollten im Gerätemanager BEIDE Grafikkarten richtig aufgelistet werden. Wer hier ein gelbes Ausrufezeichen oder ein rotes Kreuz bei der NVIDIA Karte hat sollte den NVIDIA Treiber nochmals deinstallieren und das System neustarten.
Danach nochmals den NVIDIA Treiber installieren und beim anschliessenden Neustart das Betriebssystem im abgesicheren Modus starten.
Im abgesicherten Modus wird dann der PHYX-HACK ausgeführt und nochmals ein Neustart durchgeführt.

Wenn im Gerätemanager dann beide Grafikkarten dann als korrekt installiert angezeigt werden, sollte auch das Catalyst Control Center ordnungsgemäß starten.
In diesem wird dann mit einem rechtsklick auf Bildschirmauflösung geklickt. Dort sollte sich der 2. angeschlossene Monitor zu erkennen geben.
Wichtig ist das man nun den primären Monitor der ATI Karte zugewiesen ist , wenn dies nicht der Fall ist muss dieser der ATI Karte als primärer Bildschirm zugewiesen werden.
Nun wird der Desktop noch auf den 2. Monitor erweitert, damit die NVIDIA Karte ebenfalls als aktive Karte erkannt wird. Nur so ist es dann auch möglich dass das NVIDIA Controlpanel im Knotextmenü sichtbar wird.
Im NVIDIA Controlpanel wird dann unter NVIDIA SYSTEMSTEUERUNG --> 3D-EINSTELLUNGEN --> PHYSX KONFIGURATION nachgeschaut ob hier die PHYSX-Beschleunigung aktiviert ist.

Mit diesen Einstellungen wird dann die ATI Karte für die Berechnung der Grafik und die NVIDIA Karte für die PHYSX-Berechnung genutzt.
Gespeichert
Tschau
-=30+=- Tomy Tom

-=30+=- Team WuT - LAN Support -
He's CHAOS !    I'm MAYHEM !

Never Surrender
Let be ANGER my ARMOR, WRATH my SHIELD and HATE my WEAPON !

RIIISE

In Erinnerung an -=30+=- Tyske Ludder welcher, bei der Flechdorfer LAN 2006 auf DE_KARACHI01, Auge in Auge eiskalt durch mein MESSER starb.
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
 

SMF 2.0.17 | SMF © 2011, Simple Machines | Theme by nesianstyles | Buttons by Andrea
Seite erstellt in 0.15 Sekunden mit 26 Abfragen.